Kunststoffindustrie
Kunststoffindustrie

Automatisierte Bearbeitungszentren für die Kunststoffindustrie

Kunststoffe mit gKteso schneiden und entgraten

Die Kunststoffindustrie lebt von der Fertigung von Formteilen, Halbzeugen, Fasern oder Folien aus Kunststoffen. Für die Verarbeitung der unterschiedlichen Kunststoffe sind dabei insbesondere Urform-, Umform- und Fügeverfahren bedeutsam. Meist schließt sich an diese die Notwendigkeit an, die hergestellten Teile zu schneiden, zu schleifen oder zu entgraten.

Technologiespektrum von gKteso für die Kunststoffindustrie

gKteso liefert mit seinem Technologiespektrum speziell mit seinen Wasserstrahlschneidanlagen, Laserschneidanlagen, Schleifmaschinen und Entgratungszellen insbesondere für die Bearbeitung von Kunststoff effiziente Lösungen. Die leistungsstarken automatisierten und mehrachsigen Anlagen schneiden und entgraten auch komplexe, mehrdimensionale Bauteile. Ob eine Wasserstrahlschneidanlage oder eine Laserschneidanlage zum Einsatz kommt, hängt nicht nur vom zu bearbeitenden Material ab, sondern auch von dem gewünschten Schneidergebnis.

Kunststoff mit Wasser oder Laser schneiden

Wasserstrahlschneidanlagen sorgen mit dem kalten Bearbeitungsprozess für präzise Kanten, bei denen keine wärmebedingten Materialverformungen zu befürchten sind. Die Schnitte folgen bis auf 0,05 mm dem gewünschten Schnittmuster. Durch die automatisch gesteuerte Mehrachsigkeit der Wasserstrahlschneidanlagen können fast beliebig komplizierte Formen auch räumlich geschnitten werden. Gefügeveränderungen sind mit einem Abrasiv-Wasserstrahl noch geringer, weshalb dieses Verfahren gerne eingesetzt wird. Auch bei Werkstücken aus Mischmaterialien bietet das Wasserstrahlschneiden beste Schnittbedingungen.

Kunststoffe verformen sich beim Wasserstrahlschneiden nicht

Da beim Schneiden mit Wasser mechanische Belastungen, thermisch bedingte Verformungen oder Wärmeflusszonen ausbleiben, kann in den meisten Fällen auf eine Nachbearbeitung der Schnittkanten verzichtet werden. Auch das bringt wirtschaftliche Vorteile mit sich. Die Schnittbahnen werden mittels 3D File generiert. Alle relevanten Schnittdaten, wie Vorschub, Druck, Sandzufuhr können im Maschinenprogramm individuell eingestellt werden. Da bei diesem Kaltschneideverfahren keine Stäube oder Dämpfe zu befürchten sind, ist das Wasserstrahlschneiden ausgesprochen umweltfreundlich.

Hoher Durchsatz beim Schneiden und Entgraten von Kunststoffen

Auch beim Einsatz von Laserschneidanlagen profitiert die Kunststoffindustrie von den linienfähigen automatisierten Anlagen, mit denen auch ein hoher Bearbeitungsdurchsatz erzielt werden kann. Ein Zweifach-Wechseltisch oder optional ein Rundtisch, der für die Wasserstrahlschneidanlage und die Laserschneidanlage erhältlich ist, ermöglicht die parallele Beladung und damit niedrige Taktzeiten. Auch schwer zugängliche Stellen oder dreidimensionale Durchbrüche bei der Bearbeitung von Kunststoffen werden mit dem Laserstrahlschneiden präzise und schnell bearbeitet.

Für die Nachbearbeitung von Kunststoffen bieten sich die Entgratungszellen und Schleifmaschinen von gKteso an. Sie schleifen oder fräsen Materialüberstände automatisiert und mehrdimensional ab und sorgen für perfekte Oberflächen. Sie haben Fragen zu den Technologielösungen von gKteso für die Kunststoffindustrie und zum Schneiden oder Entgraten von Kunststoffen? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren:

>> Anwendungen: Laserstrahlschneiden
>> Anwendungen: Entgratungszellen
>> Anwendungen – Materialien: Verbundkunststoffe

  • gKteso Kontakt
    • gKteso GmbH
    • Hans-Böckler-Straße 3
    • D 86399 Bobingen, Germany

    • phone: +49 8234 966 38 41
    • fax: +49 8234 966 38 47
    • mail: info@gkteso.de