Drucktechnik

Drucktechnik profitiert vom Laserschneiden – exakte Klischees binnen Sekunden

Gratfreie Metallklischees für Tampondruckverfahren kostengünstig und schnell

Im Bereich der Drucktechnik ist der Tampondruck ein gängiges Verfahren, das sich vor allem für das Bedrucken von Kunststoffen eignet und somit in der Werbemittelindustrie verbreitet ist. Es handelt sich um ein indirektes Tiefdruckverfahren. Üblicherweise wird das Druckbild mit einem Offsetfilm auf den Träger, das so genannte Klischee, belichtet. Anschließend wird das Klischee ausgewaschen, denn die druckenden Teile bilden Vertiefungen im Klischee. Die Drucktechnik arbeitet mit Kunststoffklischees oder Stahlklischees – je nach gewünschter Auflage. Die Stahlklischees werden für diese Drucktechnik geätzt, um die Vertiefungen für das Druckbild zu erhalten.

Beim eigentlichen Druck wird die Druckfarbe mittels einer Rakel auf das Klischee aufgetragen und mit einem Messer abgezogen. Die Druckfarbe bleibt in den Vertiefungen zurück. Der sogenannte Tampon aus Silikonkautschuk nimmt nun die Farbe ab und überträgt sie auf das Druckgut. Der Vorteil dieser Drucktechnik besteht in der Verformbarkeit des Tampons: Auch das Bedrucken gewölbter Flächen wird so problemlos möglich. Anwendung findet das Verfahren zum Beispiel beim Bedrucken von Spritzen, Spielzeug, Tastaturen, Kugelschreibern oder in der Automobilzulieferindustrie beim Bedrucken von Scheibenwischerhebeln oder Blinkerhebeln.

Aufwendiges Auswaschen oder Ätzen von Klischees entfällt dank Laser

Mittels Laser wird diese Drucktechnik nun wesentlich effizienter: Das Druckbild kann sofort auf das Klischee übertragen werden – gleich ob es sich um ein Kunststoff- oder Metallklischee handelt. Der Prozess des Auswaschens oder Ätzens entfällt und damit ein kompletter Arbeitsschritt samt der dafür notwendigen Materialien. Fehler im Druckbild durch ungenügende Belichtung oder mangelndes Auswaschen gibt es nicht – das Laserklischee ist absolut exakt und liefert saubere Drucke. Nachdem die Kunststoffklischees relativ schnell verschleißen, können mittels Laser ohne Zeitverlust innerhalb von Pikosekunden auch Stahlklischees hergestellt werden. Und die Qualität der Drucktechnik profitiert von der Lasergravur: Der Laser kann innerhalb der Gravur punktweise eine Mikrostruktur aus winzigen Stützpunkten stehen lassen – beim Ätzverfahren wäre das nicht möglich. Diese Stützpunkte verbessern die Farbverteilung deutlich und tragen so zusätzlich zu einem optimalen Ergebnis bei.

Sind Sie an der Fertigung von Druckklischees mit dem Laser interessiert? Dann schreiben Sie uns an info@gkteso.de.

  • gKteso Kontakt
    • gKteso GmbH
    • Hans-Böckler-Straße 3
    • D 86399 Bobingen, Germany

    • phone: +49 8234 966 38 41
    • fax: +49 8234 966 38 47
    • mail: info@gkteso.de