Textilien

Textilien können mit dem Laser fast staubfrei und ohne fransige Kanten geschnitten werden

Stoffe werden in zahlreichen Industriezweigen verwendet – sei es in der Bekleidungsindustrie, der Möbelindustrie oder im KFZ-Bereich

Gleich welche Branche – alle Textilverarbeiter profitieren von den Möglichkeiten, die der Laserschnitt bietet: So werden präzise und filigrane Schnitte ermöglicht. Der gefürchtete Gewebeverzug tritt nicht auf, weil die Stoffe stressfrei zugeführt werden können. Der berührungslose Schnitt wirkt ebenfalls nicht auf den Zug des Stoffes ein. Die Schnittkanten verschmelzen durch die Energie des Laserstrahls und werden damit automatisch gegen Ausfransen oder Auflösung gesichert – häufig entfallen so weitere Schritte für die Nachbearbeitung. Wird die Laserschnittanlage mit einer optischen Erkennung gekoppelt, lassen sich auch bedruckte Stoffe passgenau schneiden.

Laserschneiden von Textilien für die Automobilbranche

Der Innenraum von Autos ist mit einer ganzen Vielzahl an Textilien ausgekleidet.
Rund 30 Kilogramm Textilien werden für ein Auto verarbeitet – eine Zahl, die dank der Weiterentwicklung leistungsfähiger und intelligenter Fasern weiter wachsen wird. Textilien sind relativ leicht und vereinen so ein Plus an Komfort, Sicherheit und Geräuschdämmung mit niedrigerem Kraftstoffverbrauch. Eingesetzt werden die Textilien neben den Sitzbezügen auch für die Auskleidung des Fußraumes, den Dachhimmel oder Akzente in der Türverkleidung oder am Armaturenbrett. Doch auch Lenkräder, Schalter oder Bedienelemente sind häufig mit technischen Textilien bezogen. Um diese Textilien kostengünstig, in gleichbleibender Qualität und dabei automatisiert zu schneiden, ist der Schnitt mit dem Laser optimal.

Modeindustrie arbeitet mit Laserschnitt

Nicht nur für den raschen und sauberen Zuschnitt von Stoffen hat sich das Laserschneiden in der Bekleidungsindustrie etabliert – auch neue Trends werden parallel zu dieser Bearbeitungsart entwickelt. Dazu gehören ausgeschnittene Muster und Verzierungen, die an Spitzenstoffe erinnern ebenso, wie der Used-Look für Jeansstoffe, der sich ebenfalls mit dem Laser herstellen lässt. Darüber hinaus kann eine hauchdünne Spezialfolie mit dem Laser in filigranen Mustern oder Schriftzügen auf Stoffe aufgetragen werden – auch für Werbetextilien ein geeignetes und kostengünstiges Verfahren.

Nutzen Sie schon einer Laserschneidanlage für Ihre Textilien? Informieren Sie sich – schreiben Sie uns an info@gkteso.de.

  • gKteso Kontakt
    • gKteso GmbH
    • Hans-Böckler-Straße 3
    • D 86399 Bobingen, Germany

    • phone: +49 8234 966 38 41
    • fax: +49 8234 966 38 47
    • mail: info@gkteso.de