LCS base
LCS base

Mit LCS base von gKteso in das Laserschneiden einsteigen

Laser Cutting System schneidet automatisiert und mehrdimensional

Das Laser Cutting System (LCS) base mit seinen 5 Achsen ist ideal zur 3D-Besäumung und gezielten Bearbeitung von Metallen oder Kunststoffen geeignet. Mit dem günstigen Einsteigermodell lassen sich zahlreiche Metalle oder Kunststoffe mit dieser innovativen Technologie bearbeiten. Beim Laserstrahlschneiden werden, abhängig von Material und Aufgabenstellung, unterschiedliche Laser eingesetzt. PUR-Schäume und Carbon trennt ein C02-Laser, Glas ein grüner Laser und der Festkörperlaser schneidet Stahl oder Aluminium. Das LCS base liefert präzise Schneidergebnisse, die besonders bei der seriellen Herstellung von Displays für Autos oder bei medizinischen Geräten gefragt sind.

teaser-lcs-base

Laser Cutting System mit Steuerung von Bosch-Rexroth

Ausgestattet ist das LCS base mit einer Steuerung von Bosch-Rexroth (DIN-Programmierung). Es bietet einen Arbeitsraum von 400 mm x 400 mm x 300 mm. Die Maximalgeschwindigkeit beträgt bis zu 1 m/s und die Wiederholgenauigkeit 0.05 mm bei einer Bahngenauigkeit von 0.1 mm. Das Basismodell LCS base ist mit einem CO2-Laser von Rofin (200 W) ausgestattet und bereits für weitere Automatisierungen vorbereitet. Sein geschlossener Arbeitsraum erfüllt die erhöhten Sicherheitsanforderungen.

Laserstrahlschneiden mit fünf Achsen

Das 5-Achs-Laserschneidzentrum LCS base von gKteso ermöglicht die Bearbeitung auch komplexer Umrisse, die auch dreidimensional sein können. Schlecht zugängliche Stellen oder dreidimensionale Durchbrüche werden mit dem Laserschneiden präzise und schnell bearbeitet. Die Aufgabenstellungen werden von dieser Technologie effizient und kraftlos umgesetzt. Besonders erwähnenswert ist die hochwertige Laserstrahlquelle, die Laserstrahlführung und der Bearbeitungskopf sowie die Schneiddüse. Die hochprofessionelle Fokussieroptik bündelt den Laserstrahl und erzeugt so die zum Laserschneiden erforderliche Intensität.

Laserstrahlschneiden in zwei Arbeitsschritten

Die konzentrisch zum Laser angeordnete Schneiddüse stellt das Prozessgas bereit, das die Fokussieroptik vor Dämpfen und Spritzern schützt und den abgetragenen Werkstoff aus der Schnittfuge treibt. Es empfiehlt sich zuvor zu testen, ob sich der Werkstoff beim Schneiden verflüssigt, ob er verdampft oder oxidiert. Von diesem Testergebnis ist die Art des Laserschneidens abhängig.

Zulieferindustrie profitiert von LCS base

Eingesetzt werden die Laserschneidanlagen LCS base von gKteso in zahlreichen Branchen. Besonders die Zulieferindustrie, die einem extrem hohen Kostendruck ausgesetzt ist, profitiert von dieser Technologie. Gespeist wird dieser Preiskampf vom härter werdenden weltweiten Wettbewerb, dem Kostendruck, dem Anstieg der Materialpreise bis hin zum restriktiveren Verhalten von Banken und Investoren. Eine wesentliche Konsequenz ist daher die Verdichtung der Produktionsprozesse. Schlanke Produktionsabläufe und effiziente, automatisierte Bearbeitungsmethoden sind mehr denn je gefragt. gKteso hat den Trend in der Zulieferindustrie früh erkannt und mit LCS base eine Technologie entwickelt, die moderne Werkstoffe zeitgemäß bearbeitet. Sie haben Fragen rund um das Laser Cutting System LCS base von gKteso, seine Technologie oder das Laserstrahlschneiden? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

>> Anwendungen: Laserschneidanlage
>> Produkte: LCS integrated
>> Produkte: WCS integrated
>> Produkte: GS integrated

gKteso Kontakt
  • gKteso GmbH
  • Hans-Böckler-Straße 3
  • D 86399 Bobingen, Germany

  • phone: +49 8234 966 38 41
  • fax: +49 8234 966 38 47
  • mail: info@gkteso.de